Mittwoch, 21. September 2005

FFFfF: Rettung naht

Tatsächlich gelang es mir heute, einen zweiten "Fledermaus Fürst Frederick fon Flatter"-Comicstrip zu vollenden und bin ein bißchen stolz, ihn präsentieren zu dürfen.

Viel Spaß und so.


[Bild klicken für eine geringfügige Vergrößerung.]

P.S.: Morgen gibt es, ich verspreche es hoch und heilig, weniger Batman und mehr Frederick!

[Im Hintergrund: Nocte Obducta - "Nektar Teil I: Zwölf Monde, eine Hand voll Träume"]

Über das Doppeltaschentum

Bei niemehrschule fand ich soeben einen Beitrag über das DDT, das dem weiblichen Geschlecht vorbehaltene Mysterium des "Doppeltaschentums".

Über ähnliches machte ich mir heute in der Straßenbahn Gedanken, als ich eine kleine, dicke Frau beobachtete, die mit wollener Strickjacke, fleckiger Jogginghose und weißen Sticksocken unter unförmigen Sandalen recht nachlässig gekleidet war und einen rot-schwarz-gemusterten Rucksack trug, sich aber das Damenhafte bewahrte, indem sie ihre Handtasche [der Riemen befand sich unter denen des Rucksacks] an der Seite baumeln ließ - obwohl "baumeln" vielleicht das falsche Wort ist, krallte sie die Handtasche doch fest, als wäre zu befürchten, daß im nächsten Moment ein bösartiger Handtaschenräuber vorbeieilte, um sie ihr heimtückisch zu entreißen.

Insbesondere weil der Rucksack den Eindruck von Leere und Leichtigkeit erweckte, fragte ich mich, warum sie ihren Handtascheninhalt nicht in ihn füllte - oder ganz auf ihn verzichtete.

Vielleicht liegt die Antwort ja tatsächlich darin, daß Kleinsthandtaschen sehr damenhaft wirken und somit - ebenso wie unbequeme, hochhackige Schuhe - geschlechtsspezifizierende Akzente setzen können, wenn alle Hoffnung schon verloren scheint.

Allerdings muß ich zugeben, der Ansicht zu sein, daß eine Frau auch mit prall gefülltem Reiserucksack bepackt und schweren Springerstiefeln bekleidet sein kann, ohne an Weiblichkeit zu verlieren...

Im übrigen ist ein Freund von mir Besitzer eines Herrenhandtäschchens, etwa in der Art, wie sie auch mein Opa früher nutzte. Und jedes Mal, wenn ich ihn damit sehe, frage ich mich, ob diese Herrenhandtasche mit ihrem um das Handgelenk baumelnden Riemen alberner ist oder mein Rucksack, indem ich nur Kleinigkeiten mit mir herumtrage...

FFFfF: Begegnung mit Batman

Hier ist er also, der heutige Fred-Comicstrip. Ich gebe zu, es ist bereits nach Mitternacht, doch schwöre, ihn kurz vor 12 beendet zu haben. Leider dauerte nicht nur das Zeichnen länger als erwartet [nicht zuletzt, weil meine Stifte allesamt zu sterben scheinen], sondern nahm auch das Scannen noch ein paar Sekunden in Anspruch, weswegen ich nicht pünktlich, nicht noch am 20. September, imstande war, den Comic zu veröffentlichen.
Es sei mir verziehen.

Doch genug des Geschwafels. Bilder sagen mehr als Worte [Oder so].

20.09.2005: Begegnung mit Batman
[Bild klicken für eine geringfügige Vergrößerung.]

[Im Hintergrund: VAST - "Visual Audio Sensory Theatre"]

Flatterfred...

Status...

Du bist nicht angemeldet.

Aktuell...

Altslawische fantastische...
Ich möchte dir mein fantasy Welt vorstellen. Vielleicht...
Cerny Vlk - 6. Jan, 21:45
Radtour Salbker See II
Danke für die tollen Tipps, wir waren im August...
Physiotherapie Leipzig (Gast) - 21. Nov, 17:06
Higtech
Naja, man glaubt es kaum, aber was der Angler an Energie...
Martin Angel (Gast) - 12. Sep, 11:27
gar nisch süß
dat is gar nisch süß soll isch de ma was...
free erdem (Gast) - 6. Jun, 16:40
Hier wird es fortan weitergehen: http://morast .eu Und...
Hier wird es fortan weitergehen: http://morast .eu Und...
morast - 1. Feb, 21:10

Archiv...

September 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 3 
 9 
 
 
 

Suche...

 

Rückblick...

Online seit 4751 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:45

Und so...


23
Bahnbegegnungen
Begegnungen
Farbenfroh
Fetzen
Frederick
G
Geistgedanken
Krimskrams
Menschen
MiSt
Morgenwurm
Morning Pages
Seelensplitter
Tageswort
Weise Worte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren