Dienstag, 8. September 2009

Gedichtchen 23: Jungbrunnen

"Endlich!" rief der alte Mann
Nach beinah zweiundsechzig Jahren!"
trat aus tiefstem Wald heraus
an das Ziel all seiner Reisen.

"Der Quell der Jugend!", rief er dann
und sprang hinein, mit Haut und Haaren
ward wieder jung, sah prächtig aus.

Ein Schild mit Warnhinweisen
sagt: "Hallo mein Freund! Man kann
hier einmal nur ins Jungsein fahren.
Komm endlich aus dem Wasser raus!"

Der junge Alte seufzte. Leisen
Grußes ging er fort, begann
ein neues Leben, jung, erfahren
und doch hielt er es nicht aus
wollt nicht länger ruhig vergreisen
sodass die Suche neu begann.

Und nach zweiundsechzig Jahren
trat er aus dem Wald heraus
an das Ziel all seiner Reisen.

Flatterfred...

Status...

Du bist nicht angemeldet.

Aktuell...

Altslawische fantastische...
Ich möchte dir mein fantasy Welt vorstellen. Vielleicht...
Cerny Vlk - 6. Jan, 21:45
Radtour Salbker See II
Danke für die tollen Tipps, wir waren im August auch...
Physiotherapie Leipzig (Gast) - 21. Nov, 17:06
Higtech
Naja, man glaubt es kaum, aber was der Angler an Energie...
Martin Angel (Gast) - 12. Sep, 11:27
gar nisch süß
dat is gar nisch süß soll isch de ma was rischtisch...
free erdem (Gast) - 6. Jun, 16:40
Hier wird es fortan weitergehen: http://morast .eu Und...
Hier wird es fortan weitergehen: http://morast .eu Und...
morast - 1. Feb, 21:10

Archiv...

September 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Suche...

 

Rückblick...

Online seit 7002 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 02:03

Und so...


23
Bahnbegegnungen
Begegnungen
Farbenfroh
Fetzen
Frederick
G
Geistgedanken
Krimskrams
Menschen
MiSt
Morgenwurm
Morning Pages
Seelensplitter
Tageswort
Weise Worte
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren